webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

Pressestelle 

  • 08.06.2000

Deutscher Kamerapreis

Zum Abschluss des Medienforums und der MediaVision Cologne wird am Abend des 7. Juni 2000 zum zehnten Mal der Deutsche Kamerapreis verliehen.

In den Kategorien Spielfilm, Fernsehfilm, Kurzfilm, Reportage sowie Dokumentation-Kulturfilm sind insgesamt 52 Beiträge von Kameraleuten und Cutter(innen) nominiert. Getragen wird dieser Wettbewerb zur Förderung der Bildgestaltung in Film und Fernsehen von der Stadt Köln, dem WDR, ZDF, RTL Television sowie der Filmstiftung NRW, die zudem einen Förderpreis stiftet. Den Förderpreis der Filmstiftung NRW erhält in diesem Jahr Markus Ziegler für die Kamera in dem Film "Verzaubert".

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kamerapreis lädt die Filmstiftung vorab zu dem Workshop "Low Budget oder Show Budget? - Kamera-Arbeit zwischen Qualität und Ökonomie". Anhand von Fallstudien wird dort die Rolle der Kameraleute zwischen Qualität und Produktionsvermögen ausgeleuchtet. Neben Frank Griebe, dem Kameramann von "Absolute Giganten" und "Lola rennt", werden Tom Spiess, der Geschäftsführer von Sönke Wortmanns Produktionsfirma "Little Shark" und der deutsche Kameramann Reinhard Gassmann darüber diskutieren, ob der Mensch hinter der Filmkamera noch Herr seiner Bilder ist oder nur noch als Bilddienstleister im Rahmen enger Budgetlinien fungiert. Bei diesen Fallstudien wird auch die WDR-Auftrags-Produktion "Hin und Weg" unter die Lupe genommen, die beim Deutschen Kamerapreis in der Kategorie Fernsehfilm/Schnitt nominiert ist.

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool