webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

RBT 

  • 05.09.2006

Umschalten auf Deutsch

NoSpamProxy in der neuen Version 5.5.

Paderborn, 31.8.2006: Net at Work bietet NoSpamProxy - den innovativen Spam-Blocker - in der neuen Version 5.5. Sie präsentiert sich nun auch mit einer deutschsprachigen Oberfläche. Die Wirksamkeit bei der Spam-Bekämpfung wird durch einen neuen SURBL-Filter weiter erhöht. Dieser Filter sucht verdächtige Links bereits aus der eingehenden E-Mail heraus.

Aufgrund der raschen Verbreitung in Deutschland präsentiert Net at Work ihren innovativen Spam-Blocker NoSpamProxy nun auch in deutscher Sprachversion. Bisher war NoSpamProxy ganz international ausgerichtet und nur in Englisch verfügbar. Auf der neuen zweisprachigen Oberfläche kann der Anwender jetzt während des laufenden Betriebs zwischen Deutsch und Englisch umschalten.

Gegen linke Touren
Als weiteres Sicherheits-Feature wurde in die Version 5.5 ein SURBL-Filter integriert. Er spürt die in vielen Spam-Mails enthaltenen Links auf jene Webseiten auf, auf denen die unerwünschten Angebote der Spammer angepriesen werden. Mit dem SURBL-Filter sucht NoSpamProxy diese Links aus der E-Mail heraus und überprüft sie anhand von Spam-URL-Listen, die im Internet verfügbar sind. Da Links, die auf Webseiten verweisen, nur sehr schwer zu fälschen sind, ist dieser Filter äußerst wirksam gegen unerwünschte E-Mails.

Spam-URL-Listen
Die so genannten Spam-URL-Listen - kurz SURBL - führen Buch über verdächtige Spammer und stellen entsprechende URL’s ins Internet. So lässt sich prüfen, ob eine URL gegebenenfalls in der SURBL-Liste geführt wird oder nicht. Der SURBL-Filter von NoSpamProxy isoliert aus dem in einer Mail enthaltenen Link die Domäne und prüft, ob ein entsprechender Eintrag in den SURBL-Listen vorliegt. Anwender können mehrere Blocklisten zur URL Prüfung auswählen. Denn bei aller Sorgfalt können auch die besten Listen "False Positives” aufweisen. Daher sollten über den Lookup Server stets mehrere Listen herangezogen werden. Da jeder "Treffer” von NoSpamProxy als Maluspunkt gewertet wird, minimiert sich das Risiko, Mails falsch zu klassifizieren und nur anhand einer einzigen Sperrliste gleich zu blockieren. Zudem kann der NoSpamProxy Administrator die Maluspunkte, die zum Abblocken verdächtiger Spam-Mail führen, selbst gewichten und damit eine kundenspezifische Einstellung des Spam-Filters erreichen.

Interessenten können NoSpamProxy 30 Tage kostenlos testen. (http://www.nospamproxy.de/demo.html)

Kurzprofil Net at Work

Die Net at Work Netzwerksysteme GmbH agiert als erfolgreiches System- und Softwarehaus für die mittelständische Wirtschaft. 1995 mit Sitz in Paderborn gegründet, bietet das Systemhaus als Partner für Betriebe
jeder Branche IT-Infrastrukturlösungen sowie Business-Solutions zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Als Microsoft Certified Gold Partner verfügt Net at Work über zertifiziertes Expertenwissen im Umfeld der Microsoft-Lösungen. NoSpamProxy resultiert aus dieser Praxiserfahrung und beruht auf einer Idee und dem Konzept von Frank Carius, Gründungsmitglied und Senior Consultant bei Net at Work. Das Produkt wurde wesentlich durch ihn und Hennig Krause, NoSpamProxy Lead Developer, entworfen und umgesetzt. 2002 entwickelte das Unternehmen die innovative Anti-Spam-Lösung zur Standardsoftware mit
Produktcharakter. Inzwischen ist NoSpamProxy das Flaggschiff der Software-Entwicklung. Es verhindert mit einer einzigartigen Analysemethode bereits die Zustellung von SPAM-Mails. Zudem stellt Net at Work seit 2003 für die effizientere Abwicklung von Geschäftsprozessen die Workflow Management Lösung process management server 2003 zur Verfügung. Mehr über das System- und Softwarehaus erfahren Sie unter: www.netatwork.de <http://www.netatwork.de/>.



Kurzprofil NoSpamProxy

Das als SMTP-Proxy realisierte System arbeitet in der aktuellen Version 5 vom Januar 2006 nach einer bisher einzigartigen Analyse- und Umkehrmethode. Es blockiert unerwünschte Werbemails bereits während der Übertragung. Das Absendersystem erzeugt daraufhin einen Unzustellbarkeitsbericht. Durch die intelligente Abwehr auf der Leitung wird weder Speicherplatz noch Übertragungszeit beansprucht. Außerdem entfällt die lästige manuelle Nachbearbeitung von Quarantäne-Mails. Zur
SPAM-Identifikation arbeitet die als offene Plattform konzipierte Software mit freien Filtersystemen, die individuell einstellbar und erweiterbar sind. Daher verheißt NoSpamProxy von Net at Work SPAM-Mails definitiv einen Riegel vorzuschieben. Mehr über NoSpamProxy erfahren Sie unter: www.NoSpamProxy.de <http://www.nospamproxy.de/>

Weitere Informationen:

Net at Work Netzwerksysteme GmbH
Am Hoppenhof 32
D-33104 Paderborn
Tel. +49 5251 304-600, Fax -650
info@netatwork.de
Kontakt
Aysel Yavuz
Telefon: 05251-304 627
Email: aysel.yavuz@netatwork.de

Riba:BusinessTalk GmbH
Amselweg 21
D-56587 Oberhonnefeld
Ansprechpartner:
Aki Blum
PR-Beratung
Tel.: +49 (0) 2634 940069
Fax: +49 (0) 2634 940080
E-Mail: ablum@riba.eu
URL : www.riba.eu

T. Wendt
Riba:BusinessTalk Gmbh
de 56182 Urbar / Koblenz

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2019 webpool