webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

rusche 

  • 26.03.2001

8. Internationales Filmfestival Dortmund 28. März - 1. April

KUSSECHT - Wer küsste wen, wann und warum?

Dortmund (ots) - Die Filmwelt ist voller Küsse. Das Filmfestival von femme totale folgt der Spur der Küsse als Synonym für die Liebe, dem Filmthema Nummer Eins.

femme totale ist das einzige deutsche Festival mit thematischer Ausrichtung. Filmreihen, Workshops, Konzerte und Ausstellungen stehen unter einem Themenschwerpunkt. Zweite Besonderheit: Frauen haben herausragenden Anteil an den Filmen - als Regisseurinnen, Schauspielerinnen oder Kamerafrauen.

Das Festival nimmt die Frage "Wer küsste wen, wann und warum?" wörtlich und findet erste, letzte, verhinderte, verräterische, erotische und freundschaftliche Küsse.

Eine Reihe zeigt einen Film aus jeder Dekade des 20. Jahrhunderts. Mit den wechselnden Dekors wechselt auch der Blickwinkel auf die Liebe: Es beginnt mit dem ersten dreißigsekündigen Filmkuss von 1896. Mae West ist mit einer ihrer sexuell-libertinären Komödien dabei. Agnès Varda karikierte in DAS GLÜCK schon in den frühen 60er Jahren
das Idyll der bürgerlichen Kleinfamilie. Die Protagonistin in KISSED (CDN 1996) ist Leichenbestatterin und entwickelt eine innige Beziehung zu ihren , Kunden'. Regisseurin Lynne Stopkewich präsentiert ihren Film persönlich.

SCHAUSPIELERINNEN-PORTRÄT

Meret Becker ist eine der auffallendsten Erscheinungen des deutschen Films. femme totale zeigt ihren ersten internationalen Film PAINTED ANGELS (Jon Sanders, CDN 1996), der hierzulande noch nicht zu sehen war.

Außerdem gibt Becker eines der wenigen Konzerte von SPEAK LOW. Sie hat zum 100. Geburtstag von Kurt Weill ein Programm über den Komponisten und seine Liebe zu Lotte Lenya entworfen. Musikalisch begleitet sie u.a. Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten).

femme totale KAMERAPREIS 2001 der e-m-s new media AG

femme totale gibt der Diskussion um die Unterrepräsentanz von Frauen im Filmschaffen einen neuen Impuls und lobt den ersten Förderpreis für Nachwuchskamerafrauen aus. Der Anteil von Frauen in den Berufsverbänden der Kameraleute liegt unter fünf Prozent. Der Preis wird von einer internationalen Jury verliehen. Juryvorsitzende ist die polnische Kamerafrau Jolanta Dylewska.

FILMLAND BRASILIEN

Eine Premiere in Deutschland ist die umfassende Retrospektive brasilianischer Filmemacherinnen. Sie beginnt mit den ersten erhaltenen Filmen von Regisseurinnen aus den 40er Jahren und reicht bis in die Gegenwart. Zahlreiche Filmemacherinnen werden nach Dortmund kommen.

Originaltext: femme totale

Pressekontakt:
Stefanie Görtz 0231/5025480
Mail: info@femmetotale.de
Infos: www.femmetotale.de

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool