webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

webpool 

  • 23.08.2001

Neue Köpfe bei ndF:

Die neue deutsche Filmgesellschaft ist für die Herausforderungen der Branche personell gut gerüstet

München (ots) - Um wie bisher alle Chancen und Herausforderungen der Film- und TV-Branche optimal zu nutzen, verstärkt die neue deutsche Filmgesellschaft die Teams am Firmensitz München sowie an den Standorten Berlin und Los Angeles.

Im kreativen Bereich sowie in den Abteilungen Legal Affairs sowie Presse & Kommunikation arbeiten sechs neue Mitarbeiter:

Yvonne Maier verantwortet den Bereich Legal Affairs in der Münchner Zentrale, Susanne Miska ist neue ndF-Pressesprecherin, Walter Pucker ist als Herstellungsleiter für den Raum Süddeutschland zuständig und Sebastian Oelschlegel ist Chefentwickler neuer Unterhaltungsformate bei ndF: Entertainment. Den Standort Berlin
verstärkt Klaus Rüdiger Mai als Produzent und in Los Angeles unterstützt Eddie Neuwirth GF Elke Keck im Bereich Development. " Mit den bewährten Weggefährten und den neuen Mitarbeitern ist das Unternehmen personell gut gerüstet um in einem schwieriger werdenden Markt auch weiterhin auf Erfolgskurs zu steuern", sind sich ndF-Geschäftsführer Claudia Sihler und Hansjörg Füting sicher.

Die Medienjuristin Yvonne Maier (43), die u.a. bereits als Filmreferentin der FFFU, Geschäftsführender Landesbezirksvorstand der IG Medien in (Rheinland-Pfalz / Saar) und langjährige Referatsleiterin Honorare und Lizenzen beim ZDF tätig war, verfügt neben ihrem Fachwissen über exzellente Branchenkenntnisse. Bei der ndF: ist sie seit Jahresbeginn für alle rechtlichen Belange zuständig.

Susanne Miska (38) hat die Presse & Kommunikation der neuen deutschen Filmgesellschaft übernommen. Die studierte Literaturwissenschaftlerin arbeitete als Journalistin u.a. für den Bayerischen Rundfunk, die Süddeutsche Zeitung und epd-medien und betreute als PR-Beraterin verschiedene Firmen und Institutionen der Medienbranche. Zuletzt war sie bei KirchMedia für die Programmpresse im deutschsprachigen Raum zuständig.

Walter Pucker (50) ist seit Juli Herstellungsleiter bei der ndF: Der gebürtige Wiener erlag bereits während seiner Studienzeit den Versuchungen der Filmbranche. Er beendete sein Studium der Kunstgeschichte und Archäologie vorzeitig und ist seitdem für Kino-, Fernseh-, Werbe- und Industrieproduktionen tätig. Pucker, der mit Regisseuren wie Jean-Jacques Annaud, Marvin Chomsky oder Wolfgang Petersen arbeitete, war u.a. bereits für 20th Century Fox, Warner Brothers, Columbia, Bavaria und Neue Constantin aktiv. Walter Pucker betreute in verschiedenen Funktionen Kino- und TV-Filme wie "Enemy Mine", "Peter der Große", "Der Bär", "Antrag vom Ex", "Rivalinnen der Liebe" oder "Traumzeit".

Sebastian Oelschlegel (25) entwickelt und akquiriert seit Mai neue Fernsehunterhaltungsformate für ndF: Entertainment. Erste Erfahrungen in diesem Bereich sammelte er bereits während seines Studiums der Kommunikations- und Politikwissenschaften sowie Arbeits- und Werbepsychologie bei ProSieben, RTL II, Yahoo Deutschland und dem Musiksender Onyx. Vor seiner Tätigkeit bei ndF: war Sebastian Oelschlegel als Leiter der Entwicklungsabteilung bei der G.A.T. Film- und Fernsehproduktion an der Entwicklung von Formaten wie "Crazy - Die Wettshow" (RTLII), "Champions Day" (SAT.1), "Jede Sekunde zählt" (ZDF) sowie dem Relaunch der "Lottoshow" (ARD) beteiligt. Für ndF: Entertainment will Oelschlegel, der schon als Jugendlicher eigene Theaterstücke schrieb und produzierte, "aufsehenerregende Formate und neue Formen von Fernsehunterhaltung" entwickeln und produzieren.

Klaus Rüdiger Mai (38) verstärkt seit August ndF-Berlin. Dort wird der promovierte Literaturwissenschaftler neue Fernsehfilme und Serien entwickeln und produzieren. Mai war zuvor in verschiedenen Funktionen für Bavaria Film, Askania Media und zuletzt für Ziegler Film tätig und zählt u.a. zu den Erfindern der erfolgreichen Kinder- und Jugendserie "Schloss Einstein" (KIKA). Mit Regisseuren wie Uli König, Manfred Stelzer und Rolf von Sydow realisierte er Filmprojekte wie "Die Meute der Erben" (ARD) "Gnadenlose Bräute" und "Haus der Schwestern".
Eddie Neuwirth (31) kümmert sich seit Juli um das Story Development bei der ndF: L.A. Entertainment. Er studierte Filmproduktion an der UCLA in Los Angeles und blickt inzwischen auf sieben erfolgreiche Jahre in Hollywood zurück. In den letzten drei Jahren war Neuwirth als Internal Creative Executive für die Stoffentwicklung von über 40 Projekten bei Dreamworks verantwortlich. Davor arbeitete er als freier Drehbuchentwickler für verschieden
Produktionsfirmen, u.a. Image Movers (Robert Zemeckis), Egg Pictures (Jodie Foster) und Centropolis Entertainment (Roland Emmerich).

ndF: ist mit ihren Tochter- und Beteiligungsunternehmen eines der führenden Produktionsunternehmen in Deutschland. Die Produktpalette erstreckt sich von Serien, Mehrteilern, TV-Movies über Event-Koproduktionen, Kino- und Animationsfilmen bis hin zu Info- und Wellness-Magazinen, Comedies und Show-Events. Gesellschafter der neuen deutschen Filmgesellschaft (ndF) sind zu 90 Prozent die Kirch Media GmbH und Co KGaA und zu jeweils fünf Prozent die Geschäftsführer Dr. Claudia Sihler und Hansjörg Füting.

Originaltext: ndF
Kontakt und weitere Information:
Susanne Miska,
Tel.: 089/95826-153,
Fax.: 089/958 26 22-153,
e-mail: susanne.miska@ndF.de

webpool GmbH 
webpool GmbH
D 50674 Köln

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool