webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

scs 

  • 01.09.2000

Odeon Film AG: Jahresziele werden erreicht (Langfassung)

Geiselgasteig (ots) -
Ausgliederung des Internet-Geschäftes vorbereitet - Umstrukturierung und Ertragsentwicklung 2000 voll nach Plan - Aufbauinvestitionen führen im 1. Halbjahr 2000 zu planmäßigem Verlust - 18,6 Mio. Euro (36,4 Mio. DM) in der Kasse

Die Odeon Film AG, Geiselgasteig, hat ihre im 1. Quartal 2000 eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen weiter voll nach Plan durchgeführt und im 2. Quartal die Phase der Neustrukturierung des Internetbereiches erfolgreich begonnen. Wie der Vorstand in dem jetzt veröffentlichten Halbjahresbericht mitteilt, wurden gleichzeitig Vorbereitungen für eine Ausgliederung des Internet-Geschäftes getroffen. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet der Vorstand die gesetzten Ziele zu erreichen und sieht der weiteren Entwicklung optimistisch entgegen.

Im einzelnen rechnet der Bereichsvorstand für die TV-Filmproduktion im Gesamtjahr 2000 mit einem Umsatz von 35,8 Mio. Euro (70 Mio. DM) und einem Ergebnis von 1,1 Mio. Euro (2,2 Mio. DM). Für die Kinofilmproduktion sind ein Bereichsumsatz von 4,1 Mio. Euro (8,1 Mio. DM) und ein Bereichsergebnis von -1,1 Mio. Euro (-2,1 Mio. DM) geplant. Insgesamt werden für das laufende Geschäftsjahr 2000 ein Konzernumsatz von 40,2 Mio. Euro (78,6 Mio. DM) und eine Gesamtleistung von 46,3 Mio. Euro (90,5 Mio. DM) erwartet.

Die Ertragslage wird im Jahr 2000 stark durch die geplanten Internetaufbauleistungen geprägt. Hier werden neue Konzepte im Hinblick auf Ertragschancen und pay back Periode derzeit noch intensiv überprüft und optimiert.

Als Voraussetzung für die erfolgreiche Realisierung der neuen Internet-Konzepte nennt der Vorstand die richtige Manpower sowie den erfolgreichen Abschluss laufender Verhandlungen mit Partnern sowohl aus dem Content- wie auch dem Technologiebereich. "Mit allem sind wir auf einem guten Weg", so Vorstandssprecher Dr. Andreas Pres, der gleichzeitig die Internet-Aktivitäten verantwortet. "Die erste Phase der Neustrukturierung des Internet-Geschäftes haben wir erfolgreich abgeschlossen und eine Ausgliederung ist vorbereitet."

Wie angekündigt wird bei einem deutlichen Ausbau der Internet-Aktivitäten für den Konzern im laufenden Geschäftsjahr 2000 planmäßig ein EBIT von -4,5 Mio. Euro (-8,8 Mio. DM) erwartet. Davon würden allein 3,1 Mio. Euro (6,0 Mio. DM) eben auf die Aufbauleistung für das Internet entfallen. Allerdings wird derzeit geprüft, ob die Odeon Film diese Aufbauinvestitionen allein tragen muss. "Bei erfolgreicher Ausgliederung des Internet-Geschäftes kann die geplante Ertragsbelastung deutlich geringer sein", so Dr. Pres weiter. "Die Überschreitung der Gewinnschwelle ist für das Geschäftsjahr 2002 vorgesehen, dieses Ziel kann abhängig von den geplanten Internet-Aktivitäten dann auch schon eher erreicht werden."

Im 1. Halbjahr 2000 belief sich der Umsatz der Odeon Film AG auf 18,6 Mio. Euro (36,3 Mio. DM) gegenüber 11,8 Mio. Euro (23 Mio. DM) im Vorjahreszeitraum. "Damit zeigt sich bereits in den ersten sechs Monaten der planmäßige Umsatzanstieg für das Geschäftsjahr 2000." Die Gesamtleistung erreichte 21 Mio. Euro (41,1 Mio. DM). Hierin sind unter anderem Filmförderungen für die Produktion von "Honolulu" sowie aktivierte Eigenleistungen des Dokumentarfilms "Leni Riefenstahl im Sudan" und der deutsch-französischen Kinofilmproduktion "Mortel Transfert" enthalten.

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool