webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

Agata_Strzyzowski 

  • 11.10.2000

VCL Film + Medien AG

Quartalsbericht 3/2000: Umsatz um ueber 20 %, Ertrag um 50 % gegenueber Vorjahr gesteigert

Die VCL Film + Medien AG hat im 3. Quartal 2000 die positive Entwicklung des ersten Halbjahres fortgesetzt. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum (EUR 30,7 Mio.) in den ersten neun Monaten 2000 um 21 % auf EUR 37,5 Mio. Das EBITDA wurde um 25 % auf EUR 12,8 Mio. gesteigert.

Das DVFA-Ergebnis liegt über der unterjährigen Planung und verzeichnet ein positives Ergebnis von EUR 1,0 Mio. (Vorjahr EUR +0,7 Mio.). Dies trotz der Berücksichtigung von Anlaufverlusten im einstelligen Millionenbereich für die neugegründeten Tochtergesellschaften. Die EPS (Earnings per Share) steigerten sich um 50 % von 4 Cent auf 6 Cent. Das vierte Quartal ist erfahrungsgemäß die umsatzstärkste Periode. Der Vorstand ist überzeugt, die Planzahlen für das Geschäftsjahr zu erreichen.

Als Umsatzgarant mit außergewöhnlichem Wachstumspotential hat sich das Segment DVD erwiesen: Mit einem Brutto-Umsatz von EUR 13,3 Mio. hat dieser Bereich den Planumsatz für das gesamte Geschäftsjahr um 50 % übertroffen. Nach dem Blockbuster "The Sixth Sense", von dem VCL bis dato rund 126.500 DVDs in Deutschland verkaufen konnte (bei einer Haushaltspenetration von lediglich 450.000 DVD Playern) stehen weitere Topseller wie "Mission to Mars", "The Insider" oder "Crazy" für die absatzstarke Herbst- und Weihnachtssaison vor der
Veröffentlichung.

Investitionen:

Im Berichtszeitraum hat die VCL Film + Medien AG ihr Filmvermögen umfangreich vergrößert. Für Lizenzrechte und Firmenakquisitionen wurden einschließlich Anzahlungen gesamt EUR 38,9 Mio. investiert.

Geschäftsbereich Home Entertainment: Der gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdreifachte DVD Brutto-Umsatz von EUR 13,3 Mio. (1999: EUR 5,1 Mio.) wirkte sich äußerst positiv auf das Kerngeschäft Home Entertainment, in dem die VCL Film + Medien AG ihre DVD- und Video-Aktivitäten zusammenfasst, aus. Die DVD substituiert mittelfristig in Teilbereichen die Videokassette. Die DVD- und Titel-bedingte Umsatzentwicklung im Bereich Video (Verleih,
Kaufkassetten) bewegte sich mit EUR 13,5 Mio. knapp unter dem Vorjahresniveau (EUR 14,3 Mio.), garantiert aber durch die bevorstehende, umfangreiche Veröffentlichung von Top-Titeln zur starken Wintersaison den Jahresplanumsatz in diesem Segment.

Geschäftsbereich Lizenzhandel: Nach Abschluss des dritten Quartals liegt die Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Lizenzhandel mit EUR 9,7 Mio. nach der im 2. Quartal gemeldeten Umsatzverschiebung über der des Vorjahreszeitraums (ca. EUR 9,3 Mio.). Durch die zügige Auswertung neuer Lizenzpakete im letzten Quartal werden die Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr erreicht.

Die VCL Film + Medien AG liegt für das Jahr 2000 weiterhin im Plan und wird das prognostizierte Jahresergebnis erreichen. Der eingeschlagene Wachstumskurs wird durch die Internationalisierung des Kerngeschäfts Home Entertainment und die Optimierung der Wertschöpfung aus dem erstklassigen Filmvermögen fortgesetzt.

VCL Film + Medien AG Der Vorstand

Kontakt:

VCL Film + Medien AG Christian F. Bennhold Mitglied des Vorstands
Waldmeisterstr. 72 80935 München Tel.: 089-354 97 350
Fax: 089-354 97 357
Email: Bennhold@vcl.de

Web: http://www.vcl.de

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool