webpool: agenturfff 
fff

 

Pressemitteilungen

Agata_Strzyzowski 

  • 14.06.2000

50. Deutscher Filmpreis

Götz Alsmann und Susann Atwell moderieren die Gala zum 50. Deutschen Filmpreis in Berlin

Wenn sich am 16. Juni der Vorhang zur Verleihung des Deutschen Filmpreises 2000 hebt, werden die mehr als tausend Zuschauer in der Deutschen Staatsoper Berlin Unter den Linden von zwei Moderatoren begrüßt: Götz Alsmann und Susann Atwell führen durch die Gala zum 50. Geburtstag des mit 5,36 Millionen DM höchst dotierten deutschen Kulturpreises, der von Staatsminister Dr. Michael Naumann, dem Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien, vergeben wird.

ProSieben zeigt eine Zusammenfassung der Verleihung am Sonntag, dem 18. Juni 2000, ab 22.10 Uhr.

Artwork Deutscher Filmpreis 2000
Artwork Deutscher Filmpreis 2000 © DEUTSCHER FILMPREIS / ASKANIA MEDIA
Nach seiner Dissertation als Musikwissenschaftler (1984), der Aufnahme diverser Schallplatten und Hörfunk-Engagements feierte Götz Alsmann 1986 mit der Moderation des Magazins "Roxy" sein Fernsehdebüt. RIAS-TV, RTL, VOX, der NDR und VH-1 zählten zu seinen weiteren TV-Stationen, bevor er 1996 mit "Zimmer frei" startete - für die WDR-Show wurde Alsmann gerade mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Doch das Multitalent macht auch als Musiker Furore: Der Künstler aus Münster/Westfalen spielte seit 1972 in zwei verschiedenen Gruppen, bevor er 1989 die nach ihm benannte Band gründete, mit der er kürzlich den JAZZ AWARD gewann. Sogar als Schauspieler - 1996 im Fernsehspiel "Und alles wegen Robert DeNiro" - machte Alsmann Furore.

Nomination-Event 31. März 2000: Dr. Naumann verliest die Nominierungen
Nomination-Event 31. März 2000: Dr. Naumann verliest die Nominierungen © DEUTSCHER FILMPREIS / ASKAN
Susann Atwell startete ihre TV-Karriere nach dem Studium der Germanistik und der Archäologie 1993 bei Premiere. Seit 1995 arbeitet sie für ProSieben: Die gebürtige Hamburgerin moderierte bis 1998 "s.a.m.", präsentierte 1997 auch "Cinema TV" und war von August 1998 bis September 1999 als Moderatorin von "MAX - das Starmagazin" erfolgreich. Seit April 2000 sieht man sie erneut in dieser Position auf dem Bildschirm. Als Star-Reporterin berichtete Susann Atwell zuletzt u.a. während der ProSieben-Live-Übertragung von der Oscar-Verleihung.

Zu den Stargästen des Gala-Programms zum 50. Deutschen Filmpreis zählen u.a. Bryan Ferry (mit einer musikalischen Hommage an Marlene Dietrich) und BAP - die Kölner Rockgruppe, die derzeit unter der Regie von Wim Wenders für die Dokumentation "Vill passiert" vor der Kamera steht, präsentiert den Filmtitelsong als TV-Premiere.

Nach 1999 zum zweiten Mal von der Askania Media produziert, wird der Deutsche Filmpreis auch in den kommenden beiden Jahren von dem Potsdamer Tochterunternehmen der Bavaria Film-Gruppe ausgerichtet und die Gala von Sendepartner ProSieben ausgestrahlt.

Rückfragen:
Büro Deutscher Filmpreis
Claudia Maxelon(MARKETEAM Entertainment GmbH)
Tel. 030 / 28 447 - 344, Fax – 345

Büro Deutscher Filmpreis, Pressestelle
Petra Windelboot
Tel. 030 / 28 447 - 333, Fax – 345
Sonja Ziemer
Tel. 030 / 28 447 - 343, Fax – 345

Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.
© 1998-2020 webpool